Entfernung von störenden Muttermalen

Was sind Muttermale?

Gutartige, störende Hautveränderungen, auch „Muttermale“ sind Schönheitsmakel, die leicht zu entfernen sind.

Muttermale sind hautfarbene oder unterschiedlich stark pigmentierte fleckförmige oder erhabene Hautveränderungen, bestehend aus Ansammlungen von Nävuszellen. Sie können schon bei der Geburt vorhanden sein, häufig aber entstehen und vergrößern sie sich im Laufe des Lebens, insbesondere nach Sonnenbestrahlung.

Müssen Muttermale behandelt werden?

Wenn Zweifel an der Gutartigkeit (Dignität) bestehen, muss das verdächtige Muttermal zu Lasten der Krankenkasse operativ entfernt und histologisch untersucht werden. Eindeutig als gutartig beurteilte Muttermale brauchen nicht entfernt zu werden, sie beeinträchtigen aber oft das Aussehen. Die Kosten für eine Beseitigung aus rein kosmetischen Gründen kann aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht von der Krankenkasse übernommen werden.

Können Muttermale beseitigt werden?

Ja, eine Entfernung ist problemlos möglich.

2 Wochen nach dem Eingriff
Wie wird die Behandlung durchgeführt, kann es Nebenwirkungen geben?

Chirurgie: Nach örtlicher Betäubung (wie beim Zahnarzt) wird das Muttermal mit einer dem Skalpell entfernt, die Wunde mit Fäden oder Klebstoff geschlossen.

Elektrochirurgie: Nach örtlicher Betäubung wird das Muttermal mit einer durch Hochfrequenzstrom erhitzten feinen Drahtschlinge abgetragen.

Laser: Mit dem Laser können Muttermale schmerzfrei und blutungsarm abgetragen (abladiert) werden Ein Lichtstrahl einer bestimmten Wellenlänge zerstört nach Umwandlung in Wärmeenergie das Muttermal. Das schichtweise Entfernen der Hautveränderung ermöglicht ein äußerst präzises Operieren, das – im Gegensatz zu konventionllen Methoden - ein fast narbenfreies Ergebnis zur Folge hat.

2 Wochen nach dem Eingriff
Wie viele Behandlungen sind erforderlich?

Eine Sitzung reicht im Allgemeinen aus. Nach chirurgischer Entfernung werden bei einem weiteren Termin die Fäden gezogen. Bei zahlreichen Muttermalen kann die Behandlung auf mehrere Sitzungen verteilt werden.

Was muss noch der Behandlung beachtet werden?

Für 4-6 Wochen sollten Solarien oder stärkere Sonnenbestrahlungen gemieden werden, um eine Überpigmentierung der behandelten Stellen zu vermeiden.

In einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie über die Möglichkeiten der Entfernung (chirurgisch/Laser) und schlagen Ihnen die entsprechende Therapie vor.

LEISTUNGSKATALOG
Zahnimplantate:
Einzelzahnersatz
Ersatz von Zahngruppen
Behandlung bei zahnlosem Kiefer
Parodontologie (Info)
Kosmetische Operationen:
Entfernung von störenden Muttermalen
Augenlid-Korrekturen
Ohren anlegen
Gesichtslifting
Nasenkorrekturen
Faltenbehandlung:
Botolinustoxin
Laserbehandlung
Laserenthaarung
Narbenkorrekturen
Botox bei axillärer Hyperhidrose
Zahnärztlich-chirurgische Eingriffe:
Weisheitszahnentfernung
Wurzelspitzenresektion
Sanierung in Vollnarkose
Zystenoperationen
Verbesserung von Prothesenlagern
Kieferhöhlenentzündungen
Zahnfreilegungen
Behandlung von Risikopatienten
Erkrankungen der Speicheldrüsen
Operative Korrektur von Bissfehlstellungen (Info)
Traumatologie (Info)
Kiefergelenkerkrankungen (Info)
Behandlung von Tumoren im Kopf-/Halsbereich (Info)
Behandlung in Narkose (Info)
Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Plastische Operationen
Dr. Dr. H. Bettinger - Dr. Dr. K.-U. Feller - Dr. Dr. U. Otte / MVZ Coburg GbR
Home | Die Praxis | Das Team | Informationen | Anfahrt | Kontakt
Impressum / Angaben gem. § 5 TMG / Haftungsausschluss